Vogelsang IP – erleben mit allen Sinnen

Ein Besuch im NationalparkZentrum Eifel bietet spannende Perspektivenwechsel und viele Überraschungen. Rund 15 Autominuten von unserem Unternehmenssitz in Kall entfernt, bieten sich

vielfältige Möglichkeiten, die Wildnis der Eifel hautnah zu erleben.

Der Internationale Platz Vogelsang zählt zweifelsohne zu den besonderen Attraktionen der Eifel. Mehr als 80 bewegte Jahre, die überwiegend von militärischer Nutzung geprägt waren, liegen hinter dem heutigen Nationalpark-Zentrum Eifel. Eingebettet in den Nationalpark bietet das Areal einzigartige Möglichkeiten, um die Dynamik der Natur eindrücklich und hautnah zu erleben. „Wald, Wasser, Wildnis“ – das Motto des Nationalparks Eifel ist hier Programm. Zu entdecken gibt es das ganze Spektrum der Natur: die Urwälder von morgen, Wildkatzen, Schwarzstörche und mehr als 2.000 weitere bedrohte Tier- und Pflanzenarten leben in dem 10.700 Hektar großen Nationalpark. Die Dreiborner Hochfläche mit dem Internationalen Platz Vogelsang nimmt davon über 3.000 Hektar ein. Ein guter Startpunkt zum Erkunden des Areals ist der Vogelsang-Turm. Mit seiner Höhe von 48 Metern ist der ehemalige Wasserturm weithin sichtbar. 145 Stufen führen die Besucher auf eine Aussichtsplattform hinauf. Gewissermaßen aus der Vogelperspektive liegen den Besuchern sprichwörtlich die Reize des Nationalparks Eifel mit seinem Zentrum zu Füßen. Ein spektakulärer 360-GradPanoramablick ermöglicht es, sich einen umfassenden Eindruck on dem denkmalgeschützten Bereich und dem Nationalpark nebst angrenzender Eifelorte zu verschaffen. Gewissermaßen am Fuße des Panoramaturms befindet sich das Besucherzentrum im Forum Vogelsang IP mit der großen Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“. Auf rund 2.000 Quadratmetern bietet die interaktive Dauerausstellung unter dem Motto „Natur Natur sein lassen“ ein faszinierendes Feuerwerk für Groß und Klein. Die einzigartige Ausstellung verdeutlicht auf spektakuläre Art und Weise, was geschieht, wenn die Natur sich selbst überlassen wird – und durch den natürlichen Kreislauf aus Werden und Vergehen der Urwald von morgen entsteht. Bei alledem steht das Erleben im Vordergrund – riechen, fühlen und ausprobieren sind ausdrücklich erwünscht. Das Besucherzentrum eignet sich darüber hinaus ideal als Startpunkt für Aktive. Wanderer und Radfahrer finden hier schier grenzenlose Möglichkeiten, um den Nationalpark Eifel auf Schusters Rappen oder mit dem Drahtesel zu erkunden. Ein dichtes Netz an Ladestationen für E-Bikes unterstützt E-Radler sogar bei Stromknappheit. Routen sind ausgeschildert. Ihre Länge reicht von 5 bis 15 Kilometer. Faszinierend ist der sogenannte Wildnis-Trail. Seine Länge beträgt rund 85 Kilometer, die in vier Etappen durchwandert werden können. Der Wildnis-Trail führt von MonschauHöfen im Süden bis zur nördlichen Spitze bei Hürtgenwald-Zerkall und kreuzt auch den Vogelsang IP. Die Route ist teilweise sehr anspruchsvoll und bietet Wanderern und Bikern die Möglichkeit, tiefe Eindrücke von den Landschaften und Lebensräumen des Nationalparks zu gewinnen. Nicht minder faszinierend, dafür aber deutlich weniger anstrengend ist die Astronomie-Werkstatt im Sternenpark des Nationalparks. Die geringe Lichtverschmutzung ermöglicht die Beobachtung sternenreicher Nachthimmel in der Eifel. Deswegen hat die International Dark-Sky Association den Nationalpark Eifel im Jahr 2014 offiziell als ersten „International Dark Sky Park“ in Deutschland ausgezeichnet.

EINTRITTSPREISE 

Erwachsene: 
8 Euro (ermäßigt 4 Euro) 

Familien: 18 Euro 

Kinder (unter 7 Jahren): 
Eintritt frei

Geburtstagskinder: 
Eintritt frei

ANREISE 

Mit dem Pkw:

  • B266 aus Richtung Einruhr bzw. Gemünd
  • Parkmöglichkeiten vorhanden
  • Der zentrale Besucherparkplatz ist gebührenpflichtig und kostet 4 Euro pro Tag
  • Tickets sind im Besucherzentrum erhältlich
  • Das Mitführen von Haustieren ist nicht gestattet

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: 
Regionale Busanbindung bis zur Haltestelle „Vogelsang IP Forum“:

  • Täglich vom Bhf. Kall mit dem Nationalpark-Shuttle SB 82
  • Täglich vom Bushof und vom Hbf. Aachen mit der SB 63
  • An Wochenenden und Feiertagen von Simmerath sowie an Sonn- und Feiertagen von Gemünd mit der Wildnislinie 63

Infos & Planungshilfen

Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“
Forum Vogelsang IP 70
53937 Vogelsang/Schleiden

Telefon +49 2444 91574-0
Telefax +49 2444 91574-28
info@nationalparkzentrum-eifel.de
www.nationalparkzentrum-eifel.de

Öffnungszeiten
Täglich von 10–17 Uhr

09.10.2017